Gebissloses Reiten Teil der neuen WBO

 

Der Beirat Sport der Deutsche Reiterliche Vereinigung verabschiedete in dieser Woche  die neue Leistungs-Prüfungs-Ordnung (LPO), Wettbewerbsordnung (WBO) und Änderungen der Aufgabenhefte, die ab dem 1. Januar 2018 gelten. Eine der Neuerungen in der WBO: Gebissloses Reiten soll künftig einen größeren Stellenwert erhalten.

Solange keine Verengungsmechanismen oder Hebelwirkungen von der Zäumung ausgehen, sind neben dem Halsring auch gebisslose Zäumungen, wie zum Beispiel Sidepull, Bosal und Knotenhalfter erlaubt. Diese Veränderung gilt für Geschicklichkeits-, Rittigkeitswettbewerbe, offene Küren und Trails. Auch Working-Equitation und Wettbewerbe mit dem Leitseil erhalten Einzug in die neue WBO. „Umgang mit dem Pferd“, „Gerittene/Geschicklichkeits-Wettbewerbe“, „Kombinierte Wettbewerbe“ und „Neue Schaubilder-Wettbewerbe“ gehen als neue Wettbewerbs-Blöcke mit in die WBO 2018 ein.  Wer mehr Infos über die Veränderungen der LPO 2018 und er Aufgabenhefte finden sich hier.

Spende

Hofreitschule News ist ein kostenloses Online-Pferdemagazin. Ihre Spende, die freiwillig ist, unterstützt unsere Redaktion und somit den Fortbestand der Zeitung. Wenn Ihnen die Berichte gefallen, dann würden wir uns sehr freuen, wenn sie unsere Arbeit durch eine Spende honorieren. Schon kleine Beträge helfen uns!

Hat ihnen dieser Bericht gefallen? Dann klicken Sie hier:

Das könnte Sie auch interessieren: