Wir reiten auf einer Banane

Dual-Aktivierung, Michael Geitner

Die gerittene Dual-Aktivierung nach Michael Geitner

Jedes Pferd hat von Natur aus eine natürliche Schiefe. Korrigieren wir diese nicht, ist das Pferd nicht in der Lage, den Reiter dauerhaft unbeschadet zu tragen.

Eine beliebte Trainingsmethode ist die Dual-Aktivierung® nach Michael Geitner. Sie ermöglicht den Pferden ein schnelleres Hin-, und Herschalten der beiden Gehirnhälften. Die Dual-Aktivierung® trainiert zunächst die Balance des Pferdegehirns. Die Ausgeglichenheit der beiden Hirnhemisphären, ist die Voraussetzung für optimales Lernen und somit für ein optimal trainiertes Pferd. Ständige rechts/links Wechsel, Biegen, Geraderichten und Konzentration, verhelfen dem Pferd seine Bewegungskoordination und Balance zu verbessern und seine Hinterhand zu aktivieren. Pferde werden gerade gerichtet, durch gesteigertes Körperbewusstsein, in Stresssituationen gelassener reagieren und verbessern ihren Muskelzuwachs.

 

Warum Blau Gelb

Das eingeschränkte Farbspektrum des Pferdes besteht aus Gelb-, Blau- und Grautönen. Durch die gelben und blauen Farbreize der Schaumstoffstangen und Pylonen wird das Gehirn aktiviert und die Vernetzung der beiden Gehirnhälften gefördert. Das Pferd nimmt mehr Informationen von beiden Seiten auf und verarbeitet sie im Gehirn.

Weitere duale Aspekte

Neben den beiden unterschiedlichen Farben, bietet die Dual-Aktivierung® noch weitere duale Aspekte: Durch den ständigen Rechts-Linkswechsel auf geraden und gebogenen Linien finden die Pferde ihre eigene Balance, lernen den Reiter auszubalancieren und treten vermehrt unter den Schwerpunkt, was wiederum die Lastenaufnahme erleichtert.

Außerdem werden die Übungen in klaren Intervallen mit kurzen Arbeitsphasen und genügend Pausen zur Erholung geritten. Durch den Wechsel von Herz-Kreislauf-Übungen mit Kräftigungsteilen wird ein oft zu anstrengendes und langes Ausdauertraining vermieden. Das Intervall-Training steigert die Schnelligkeit, Ausdauer und die Fähigkeit, sich rascher zu regenerieren. Die Leistungsbereitschaft des Pferdes wird dadurch erhöht.


Birgit Fechner, zertifizierte Trainerin für Equikinetic und Dualakitivierung, erklärt in einem Lehrgang auf dem Landgut Papenhausen:

Durch die neu gewonnene Balance und Koordination in Verbindung mit der Korrektur der natürlichen Schiefe des Pferdes, sowie dem Erlernen des korrekten Umlastens, vermeidet es Fehlbelastungen. Somit wird, neben dem Genuss deutlich erhöhter Rittigkeit, einem Gelenkverschleiß vorgebeugt. Von Pferd und Reiter werden in der Dual-Aktivierung ständig Aufmerksamkeit und Konzentration gefordert.“



Über Birgit Fechner

Birgit Fechner ist eine engagierte Pferdefreundin, die sich für das Wohl der Pferde einsetzt.

Ihre Liebe zu Pferden begann im Alter von 12 Jahren. Birgits Großvater, ehemals bei der Kavallerie, schenkte ihr ihr erstes, eigenes Pferd und förderte sportlich den Springsport, den sie in einem sehr leistungsorientierten internationalen Turnier- und Handelsstall erlernte.

Die sportliche Herausforderung machte ihr Freude - was zum Teil dafür mit den Pferden geschah, überhaupt nicht.

Nach dem Tod des Großvaters gab es reiterlich für Birgit eine lange Pause, da sie sich auf ihre damalige Karriere im Vertrieb konzentrierte und keine Zeit für diese Leidenschaft blieb.

Seit nun fast 10 Jahren ist sie wieder aktiv mit Pferden beschäftigt und hat, nachdem sie eine Stute übernahm, die aufgrund eines schweren Fesselträgerschadens hinten, eingeschläfert werden sollte, ihren Trainerschein bei Michael Geitner gemacht um seine Trainingsmethoden, die auch für Rehapferde geeignet sind, korrekt zu erlernen.

Mit Erfolg - die Equikinetic rettete ihrer Stute das Leben, da jegliche Fehlbelastung und muskuläre Dysbalance damit auf sanfte, aber sehr effektive Weise, korrigiert werden konnte. Das Pferd läuft heute wieder alle Lektionen.

Ihr Wissen vermittelt sie in erster Linie auf Kursen und arbeitet am Heimatstall mit sogenannten „Problempferden“.

In ihrer Freizeit setze sie sich sehr für Fairness im Reitsport ein und damit verbunden habe sie schon einige TV Beiträge im Hintergrund begleiten können.


 

Dual-Aktivierung® auf einen Blick

 

  1. Verbesserung der Körper-Balance

  2. Erleichtert Lastaufnahme über die Hinterhand, Geraderichten und Losgelassenheit in allen Grundgangarten

  3. Fördert schwungvolle Bewegungen

  4. Verhilft zu mentaler Gelassenheit

  5. Bessere Verarbeitung der Rechts-Links-Reize

  6. Fördert die Konzentrationsfähigkeit

  7. Unterstützt die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd

  8. Erhöht beim Sportpferd die Leistungsbereitschaft und erleichtert das Erlernen schwerer Lektionen

  9. Unterstützt das Freizeitpferd, sicherer auf den Beinen zu werden


 

Das könnte Sie auch interessieren

Hat ihnen dieser Bericht gefallen?

Hofreitschule News ist ein kostenloses Online-Pferdemagazin. Ihre Spende, die freiwillig ist, unterstützt unsere Redaktion und somit den Fortbestand der Zeitung. Wenn Ihnen die Berichte gefallen, dann würden wir uns sehr freuen, wenn sie unsere Arbeit durch eine Spende honorieren. Schon kleine Beträge helfen uns!

Spenden Sie uns eine Tasse Kaffee!