Heumangel – welche Alternativen gibt es?

Heu, Heumalgel, Heualternativen, Heuernte, Pferdefütterung

Pferdefütterung | L.S. | 17.01.2019

Nach der extrem schlechten Heuernte in 2018 wird nach Alternativen gesucht.

Bei einer Ernteminderung von 20 bis 75 Prozent, bedingt durch die lange Dürre, wenig Wasser und hohen Temperaturen, müssen viele nun auf andere Futtermittel ausweichen.

Qualitativ gutes Heu zu bekommen ist schwierig.

Hier ein paar Alternativen:

 

 

 

Gras- oder Heucobs

Wer nicht genügend Heuvorrat oder gute Kontakte hat, kann den Mangel zumindest teilweise durch Gras- oder Heucobs ausgleichen. Zwar ist die Nachfrage auch hier stark gestiegen, aber die Preise sind noch weitestgehend stabil.

Fütterungsempfehlung

Als Grundfutterersatz täglich 1,2 bis 1,5 kg je 100 kg Lebendgewicht.

Als Fütterung zur Aufwertung der Grundfuttermenge ersetzt 1 kg Heucobs 1 kg Heu.

 

Stroh

Eine Heuration durch Stroh ersetzen. Damit die Pferde das Heu und Stroh besser verdauen können ist es ratsam das Heu und Stroh zu mischen

 

Maiscobs

Bei schwerfuttrigen Pferden ist Mais eine Alternative. Der hohe Gehalt an Kohlenhydraten und der moderate Fettanteil macht Mais zu guten Kohlenhydratlieferanten.

Fütterungsempfehlung:

täglich 0,1 bis 0,3 kg je 100 kg Soll-Körpergwicht

Besonders bei hastigen Fressern, alten Pferden oder bei Zahnproblemen ist das Anfeuchten bzw. Einweichen des Futters generell zu empfehlen.

Mais in der Pferdefütterung

 

Grünhafer

Wenn Hafer unreif geerntet, gehäckselt, in der Trocknungsanlage getrocknet und locker pelletiert wird, entsteht der Grünhafer. Dies ist ein Kraftfutter mit Raufuttercharakter, das keine Schimmelpilze enthält.

Fütterungsempfehlung:

Als Ergänzung des Grundfutters: 100 bis 500 g je 100 kg Soll-Körpergewicht

Als Getreideersatz: 1,2 kg Grünhafer ersetzen ca. 1 kg Getreide

 

Tipp: Wer noch auf der Suche nach Heu ist, kann sich z.B. bei einigen Gruppen auf Facebook erkundigen. Allerdings sollte hier, vor allem bei unseriösen Angeboten aus dem Ausland, auf die Heuqualität geachtet werden.

 

Hat ihnen dieser Bericht gefallen?

Konnten sie daraus neue Einsichten gewinnen? Wenn ja, dann würden wir uns freuen, wenn sie den Fortbestand unseres Magazins durch eine Spende sichern.


Spenden Sie uns eine Tasse Kaffee!