Zehn Tipps für gutes Wohlbefinden trotz Hitze

Hitze, Reiten, Pferde, Hitzeschlag

Gesundheit | CB | 10.08.2018

Pferde sind sehr anpassungsfähig, aber die Hitze in diesem Sommer macht ihnen zu schaffen. Viele Pferde bekommen schnell Kreislaufprobleme und so kann das Reiten bei Hitze im Sommer zur Qual werden. Die meisten Pferde fühlen sich bei einer Temperatur zwischen minus 7 Gard und 24 Grad am wohlsten.

Zehn Tipps für heiße Tage:

 

1. Über Mittag in den Stall holen
Holen Sie die Pferde über die Mittagsstunden in den kühlen Stall oder stellen sie die Pferde Nachts raus.

2. Türen und Fenster öffnen
Im Stall sollten alle Türen und Fenster weit geöffnet werden, damit ein leichter Luftzug entsteht, der für ausreichend Frischluft sorgt.

3. Saubere Box
Bessere Luft durch tägliches Misten, denn durch Mist in der Box stauen sich schnell Ammoniakgase. Eine Matte aus Einstreu ist im Sommer nicht empfehlenswert.

4. Stallgasse befeuchten
Die Stallgasse kann man mit Wasser aus einer Gießkanne oder einem Gartenschlauch berieseln, um Verdunstungskühle zu erzeugen und Staub einzudämmen. Die Temperatur wird dadurch um einige Grade vermindert.

5. Morgens oder Abends reiten
Die kühlen Morgen- oder Abendstunden eignen sich im Hochsommer am besten für die Arbeit mit dem Pferd. Die große Hitze der Mittagszeit stellt bei körperlicher Anstrengung eine große Belastung für den Kreislauf dar. Wer darauf keine Rücksicht nimmt, riskiert einen möglichen Kreislaufzusammenbruch seines Pferdes.

6. Erholungsphasen
Bei hohen Themperaturen sollte der Reiter viele Erholungsphasen in das Training einbauen.

7. Alternativprogramm
Warum nicht einmal einen Ausritt in den schattigen Wald, oder zu einem See. Oder einfach mal die Seele baumeln lassen und dem Pferd frei geben, es morgens oder spät abends auf die Weide stellen. Über Bodenarbeit oder einen kleinen Spaziergang freut es sich bestimmt.

8. Dusche
Bevor man sein Pferd nach dem Reiten abduscht, sollte es vorher im Schritt geritten worden sein, damit sich der Puls beruhigen kann. Eine handwarme Dusche verschafft Abkühlung und reinigt vom Schweiß. Das handwarme Wasser in einem leichten Strahl von den Hinterbeinen über die Vorderbeine nach Oben laufen lassen. Nach dem Duschen das Pferd mit einem Schweißmesser abziehen.

9. Mähne flechten
Bei Pferden mit langer Mähne, kann man diese zu Zöpfen flechten, dadurch schwitzt es nicht mehr so stark unter der Mähne.

10. Sonnencreme
Alle hellen Pferde wie Schimmel und Falbe, oder Pferde mit breiter Blesse neigen zu Sonnenbrand auf der Nase. Normale Sonnencreme schafft hier Abhilfe.

 

Was tun bei Hitzschlag?

Besonders alte und schwächere Pferde reagieren bei heißen Temperaturen schnell mit Kreislaufbeschwerden. Bei einem Hitzschlag atmet das Pferd schwer und schnell, es schwitzt stark und seine Körpertemperatur klettert über 38,7 Grad. Dann sofort den Tierarzt rufen und das Pferd mit handwarmen Wasser kühlen.

Hat ihnen dieser Bericht gefallen?

Konnten sie daraus neue Einsichten gewinnen? Wenn ja, dann würden wir uns freuen, wenn sie den Fortbestand unseres Magazins durch eine Spende sichern.


Spenden Sie uns eine Tasse Kaffee!