Nachgefragt bei Dagmar Vogt

Mit der Yeguada La Pasión in Andalusien hat Dagmar Vogt ein Refugium geschaffen, in dem sich die edelsten Pferde Spaniens ebenso wohl fühlen wie pferdeliebende Urlauber aus der ganzen Welt. Sonne, Palmen, ein kilometerlanger Sandstrand und ein weißes Dorf am Meer.... Noch vor wenigen Jahren hatte das Leben von Dagmar Vogt ganz anders ausgesehen. Sie hat ein weltweit erfolgreiches Unternehmen im Bereich der Solarenergie geführt. Seitdem sie die Geschäftsleitung niedergelegt hat, widmet sie ihre Zeit ihrer Leidenschaft – den iberischen Pferden.

2017 wagte sie den Neuanfang. Dagmar Vogt baute in Conil de la Frontera an der andalusischen Atlantikküste das Reit- und Urlaubsdomizil Yeguada La Pasión auf.  Hochwertig ausgestattete Apartments und ein liebevoll hergerichteter Garten mit Blick auf den Reitplatz laden zum Verweilen ein.

Die stolzen spanischen Pferde werden mit viel Geduld, Einfühlungsvermögen und Harmonie von erfahrenen spanischen Berufsreitern nach deutschen Standards ausgebildet. Yeguada La Pasión bietet seinen Gästen Reiturlaub auf fein ausgebildeten Pferden bis Grand Prix Niveau an. Unterricht in Freiheitsdressur auf Show-Level bilden das Tüpfelchen auf dem i.

Dagmar Vogts Passion, die Leichtigkeit der Reiterei, Vertrauen und feines Reiten in Harmonie zu vermitteln und zu fördern ist in Erfüllung gegangen. Seit September 2019 können Gäste bei ihr einen ganz besonderen Urlaub verbringen. Erstklassige Pferde und eine wunderschöne Anlage laden ein.

War das Gestüt La Pasión ein Traum von ihnen?

Ursprünglich suchte ich nach einem idyllischen Plätzchen in der Nähe meines Wohnhauses auf dem ich meinen Hengst Ulysses unterbringen und trainieren kann. Das Grundstück das wir fanden war in einem verwahrlosten Zustand mit zwei wildlebenden Stuten darauf.

Trotzdem erkannte ich das Potenzial dieses Ortes. Mit 10.000qm bat es viel mehr Platz als nur für ein Pferd und die Lage des Gestüts so nah an der Atlantikküste und an dem weißen Städtchen Conil de la Frontera war perfekt. Ich konnte mir schon vorstellen, wie es aussehen würde, wenn die alten maurischen Gebäude renoviert und moderne Pferdeinstallationen platziert sind. Das Gestüt La Pasión hat sich mit dem Grundstück zu einem Traum entwickelt.

 

Was bieten Sie ihren Reitgästen an?

Wir bieten unseren Reitgäste klassischen Dressurunterricht bis Grand Prix Niveau auf fein ausgebildeten iberischen Pferden an. Fast alle unserer Pferde beherrschen die hohen Lektionen nicht nur unter dem Sattel, sondern auch vom Boden aus. Ich denke, das ist auch eine Besonderheit unseres Gestüts. Neben hochklassigem Dressurunterricht, kann bei uns auch Unterricht in Freiheitsdressur auf Show Niveau genommen werden. Bei der Freiheitsdressur freuen wir uns auch über Gäste die noch keine Vorerfahrung haben.

 

Was wünschen Sie sich für Ihre Reitgäste?

Reiten ist für mich etwas Besonderes, deswegen soll Yeguada La Pasión für unsere Reitgäste ein Ort zur Entspannung sein, wo sie jeden Tag Zeit haben zu reiten und sich in Harmonie mit dem Pferd reiterlich weiterzubilden. Sie sollen den normalen Berufsleben entkommen, um mit freiem Kopf die Pferde zu genießen. Wenn Yeguada La Pasión unsere ganze Leidenschaft für Pferde und Gastfreundschaft spiegelt und sich unsere Reitgästen wohlfühlen und einen persönlichen und authentischen Aufenthalt haben, dann sind haben wir alles richtig gemacht.

 

Welche Reitgäste möchten Sie auf Ihrem Gestüt begrüßen?

Unsere Reitgäste befinden sich auf verschiedenen Stufen ihrer reiterlichen Entwicklung. Wir betreuen den Freizeitreiter mit gleichem Enthusiasmus wie unsere Reitgäste die auf GP-Niveau reiten. Wir senden unseren Reitgästen vorab eine Umfrage zu, in der sie angeben können welche Lektionen sie vertiefen oder neu erlernen möchten. Das hilft uns das richtige Pferd auszuwählen und einen individuellen Trainingsplan zu erstellen.

 

Sind auch Anfänger willkommen?

Unsere Pferde sind nicht an Reitanfänger gewöhnt. Sie reagieren auf kleinste Hilfen und brauchen einen Reiter mit einem zügelunabhängigen Sitz. Reitanfänger arbeiten häufig noch an Koordination und Dosierung der Hilfen, deshalb empfehlen wir Reitanfängern uns erst in einer späteren Entwicklungsphase zu besuchen. Dann kann der Reiter auch mehr von dem Können und von den hohen Lektionen der Pferde profitieren.

 

Kann man auf Ihrem Gestüt Urlaub machen?

Wir haben luxuriöse und gut ausgestattete Apartments, die mit sehr viel liebe gestaltet wurden. Jedes Apartment verfügt zudem über eine eigene Terrasse im Garten. Unsere Reitgäste genießen besonders das Frühstück, das ihnen auf der Terrasse serviert wird.

 

Bilden Sie Ihre Pferde selbst aus?

Ja, wir bilden unsere Pferde selbst aus. Unser Fokus liegt dabei auf einer fairen und positiven Interaktion mit dem Pferd. Das heißt, dass jedes Pferd entsprechend seiner Veranlagung und Entwicklungsstand trainiert wird. Bei der Ausbildung richten wir uns nach deutschen Standards. Unsere Pferde werden erst nach abgeschlossener Ausbildung auf Shows und Turnieren präsentiert, sowie Käufern vorgestellt. Im Sinne des Pferdes verzichten wir während der Ausbildung darauf. Die nächste Generation wird bei uns im Jahr 2020 zum Verkauf stehen. Unser Team besteht aus dreißig Professionals im Pferdesportbereich mit abgestimmten Fachkompetenzen. Darunter sechs spanische Profibereiter, die unsere Junghengste ausbilden.

 

Welche Eigenschaft schätzen Sie bei einem Pferd am meisten?

Was für mich das Besondere an einem Pferd ist, dass wir eine Harmonie zueinander finden. Das kann etwas dauern, denn manche Pferde sind schwieriger als andere. Aber am Ende bilden wir eine Einheit.

Ich glaube, ich hoffe, ich wünsche mir, dass unsere Pferde so ausgebildet sind, dass auch unsere Reitergäste sich auf dieses Niveau mit ihnen einlassen können und erleben, was es heißt eine Einheit zu sein.

 

Was ist für Sie das schönste am Reiten?

Weg zu sein von dieser Welt. Für mich bedeutet Reiten den Alltag vergessen, den Kopf frei zu bekommen. Denn wenn der Kopf nicht frei ist kann man auch nicht gut reiten. Für mich ist reiten wie Meditation, danach bin ich vollkommen entspannt.

 

Was tun Sie, wenn die „Chemie“ zwischen Ihnen und Ihrem Pferd einmal überhaupt nicht stimmt?

Oh, dass kenne ich sehr gut. Es gibt Tage da bin ich und Ulysses meilenweit voneinander entfernt. Einer meiner Trainer hat einmal gesagt: „Ulysses ist Feuer und du musst Wasser für ihn sein. Du musst ihn löschen!“

Ulysses explodiert manchmal und dann ist es ganz wichtig selbst gelassen zu bleiben um ihn zu beruhigen. Ich mache sehr viele gymnastische Übungen mit ihm bis er ganz entspannt und locker ist.

 

Auf welche persönliche Leistung sind Sie besonders stolz?

Ich bin besonders stolz darauf, dass ich heute mit Ulysses eine Einheit bin. Ulysses ist einer meiner besten, aber auch schwierigsten Hengste. Er gehört zu den Pferden, bei denen du weißt, wenn du dieses Pferd reiten kannst, dann kannst du auch alle anderen Pferde reiten.

 

Was würden Sie in der heutigen Reiterwelt gerne ändern?

Ich würde mir wünschen, dass viele Reiter sich gymnastizieren würden, dass nicht nur die Muskeln des Pferdes locker sind, sondern auch die des Reiters. Und dass das was man einstmals unter klassischer Ausbildung verstanden wurde heute wieder zu einem Wert wird.

 

Wie sieht der perfekte Tag für Sie aus?

Für mich ist ein perfekter Tag, wenn eines meiner Pferde sich weiterentwickelt hat und ihm eine Lektion auf einmal ganz leichtfällt. Die Fortschritte der Pferde zu sehen ist einfach schön. Für mich ist ein perfekter Tag auch, ganz in Ruhe den Tag bei den Pferden zu verbringen. Dabei genieße ich besonders die netten und interessanten Gespräche mit pferdebegeisterten Menschen, also mit meinem Team und unseren Reitgästen.

 

Kontakt

Carril del Puntalejos

11140 Conil de la Frontera

Fon: +34 655 85 74 83

Mail: edda.koopmann@lapasion.com

Web: www.lapasion.com

 

 

 

 

N