Nachgefragt bei Gordon Golletz

Gorden Golletz Horsica Nord Pferd

Nachgefragt | CB | 26.02.2018

Schon seit vielen Jahren ist der Hamburger Gorden Golletz in den Abendshows der Nordpferd und der Horsica zu sehen. Wie der sympathische Schauspieler zu den Pferdeshows kam hat er uns in einem Interview erzählt:

Wie kam es, dass Sie an Pferdeshows teilnehmen?

Ich kam wie die Jungfrau zum Kinde zu den Pferdeshows. Das war vor sieben Jahren, als ich zum ersten mal den Troll Geronimo in Neumünster gespielt habe. Ich war von einem Kollegen empfohlen worden, der die Rolle ursprünglich spielen sollte, aber dann leider verhindert war. Wir haben damals noch gar nicht gewusst, welchen großen darstellerischen Spielraum wir hier haben. Ich habe mich damals einfach auf das Abenteuer eingelassen und hier auch, glaube ich, einiges mit aufgebaut. Ich habe dann in allen darauffolgenden Pferdetheater-Shows gespielt. Die Shows haben sich seit Beginn ganz schön weiter entwickelt. - Die Rolle des Geronimo übrigens auch. ;-)


Haben Sie Erfahrungen mit Pferden?

Bis auf Ponyreiten im Familienurlaub als Kind hatte ich nie Berührungspunkte mit Pferden. Aber das hat gereicht, dass ich zumindest keine Berührungsängste hatte. Aber Ahnung hatte ich absolut keine.


Wie gehen Sie mit der Situation um, wenn Pferde Ihnen zu nahe kommen?

Bisher ist mir kein Pferd zu nahe gekommen. Ich fühle mich in ihrer Gegenwart sehr wohl und es ist ja auch immer jemand dabei, der sich damit auskennt.


Haben Sie in manchen Situationen auch Angst?

Angst habe ich keine jedoch aufgrund ihrer oft beträchtlichen Größe zumindest großen Respekt.


Sind Sie eingewiesen worden, wie man sich mit Pferden verhält?

Da ich persönlich nicht direkt mit den Pferden agieren musste, war eine detaillierte Einweisung nicht nötig.


Was ist Ihre Aufgabe im Musical?

Ich spiele den Troll Geronimo, der zusammen mit seiner Elfe dem gestrauchelten Geschäftsmann Alex wieder zeigt, was wirklich wichtig im Leben ist. Das ist ein reiner Schauspiel-Job.


Macht Ihnen der Auftritt mit den Pferden Spaß?

Ich finde Pferde wunderschön. Es sind tolle charaktervolle Wesen und die Tage die wir gemeinsam verbringen sind für mich etwas ganz besonderes. Es ist so anders als alles andere, was ich bisher gemacht habe. Eine ganz andere Welt.


Haben Sie durch das Musical eine andere Sichtweise zu Pferden bekommen?

Auf jeden Fall hat sich meine Sichtweise auf Pferde in sofern geändert, dass ich verstanden habe, wie empfindsam sie sind. Vorher hatte ich mir ehrlich gesagt nie Gedanken darum gemacht und sie mehr oder weniger als funktionierende Nutztiere gesehen.


Machen Sie die Schauspielerei hauptberuflich?

Ich arbeite seit 15 Jahren professionell als Sänger und Schauspieler, habe auf Kreuzfahrtschiffen gearbeitet und Musicaltourneen durchs Land gemacht. Ich habe noch ein anderes Standbein, welches es mir ermöglicht mir die Dinge die ich künstlerisch tue auszusuchen. In Zukunft möchte ich auch noch mehr Gesang unterrichten und selber Musik machen.


Macht es Ihnen Spaß?

Ich würde an meinem Beruf nicht festhalten, wenn er nicht was ganz besonderes wäre. Als Darsteller muss man sich immer wieder viel intensiver mit sich selbst beschäftigen als in vielen anderen Berufen. Ich wäre sicher nicht der selbe Mensch ohne meine Kunst.


Wie sind sie zur Schauspielerei gekommen?

Ich wollte schon als Kind immer nur singen, da war es naheliegend, dass ich irgendwann in die Richtung Musicaltheater ging. Wie viel darstellerische Kraft ich tatsächlich habe, habe ich erst auf dem Weg kennengelernt.


Was ist Ihr größter Lebenstraum?

Mein größter Lebenstraum ist es irgendwann zurückzublicken und nichts zu bereuen. Das klingt vielleicht sehr einfach, aber letztlich ist das alles worauf es für mich ankommt. Bisher glaube ich auf einem guten Weg zu sein.

 

Welche Musik hören Sie am liebsten?Gorden Golletz und Karin Röser

Ich beschäftige mich so viel mit Musik im Sinne von eigenem Repertoire und Material, dass ich für Shows lernen muss, dass ich kaum Bedürfnis nach noch mehr Musik verspüre. Diese Melodien begleiten mich ohnehin jeden Tag und das erfüllt mich. Ansonsten funktionieren bei mir die Pop-Charts aber auch sehr gut.


Wo und wann können wir Sie wieder sehen?

Ich spiele regelmäßig in verschiedenen Rollen im Hafen Revue Theater in Bremen in tollen Musik-Revuen im Stile der 50er/60er Jahre. Immer wieder bin ich auch mit „Musical Dinner – Das Original“ unterwegs. Ansonsten sehen sie mich im nächsten Jahr vielleicht auch auf der „Nordpferd“

 

Foto: Gorden Golletz und Katrin Röser bei den Proben

 

 

 


 

Hat ihnen dieser Bericht gefallen?

Konnten sie daraus neue Einsichten gewinnen? Wenn ja, dann würden wir uns freuen, wenn sie den Fortbestand unseres Magazins durch eine Spende sichern.


Spenden Sie uns eine Tasse Kaffee!