Der Schlüssel zum Erfolg liegt im Herzen

HeartMath

Wissen | CB

Wer kennt das nicht?  - Man ist schlecht gelaunt und dann klappt nichts mehr beim Reiten. Pferde sind sehr feinfühlig und sensibel und können schon kleinste negative Gefühle des Reiters merken. Es ist immer besser, sich positiv auf ein Pferd einzulassen.

Das Institute of HeartMath® hat eine Methode entwickelt, mit der wir unser emotionales Gleichgewicht wieder ins Lot bringen können.

 

Durch eine ebenso einfache wie effektive Atem- und Fokussierungsübung wird ein regelmäßig auf- und abschwingender Rhythmus in unserer HRV erzeugt - die so genannte Herzkohärenz. Mit dieser Herzatmung wird unser emotionales Gehirn und damit unsere Emotionen am Ort ihres Entstehens beeinflusst.

Auf einem Lehrgang haben wir es an uns selbst ausprobiert. Mit einem Sensor wird über den Puls am Ohrläppchen die Herzfrequenz gemessen. Innere Balance oder emWave ermitteln daraus die Herzratenvariabilität (HRV), die anzeigt, wie sich der Herzrhythmus im Zeitverlauf verändert. Das Muster der HRV wird dabei von unseren Emotionen beeinflusst. Angenehme Emotionen verstärken die Kohärenz in unserem Herzrhythmus und wirken sich positiv auf unser Immunsystem aus. Schon drei  Minuten tägliches Training können das seelische Gleichgewicht wieder herstellen.

Dies hat das HeartMath Institute in einer Studie ermittelt, die bereits 1995 im Journal of Advancement in Medicine veröffentlicht wurde.

Mit der Intelligenz unseres Herzens können wir also lernen, unsere Emotionen bewusst zu steuern, anstatt von ihnen gesteuert zu werden. Im Herz liegt quasi der Schlüssel zu unserer emotionalen Intelligenz. Und genau das brauchen wir, um mit Spaß und Leichtigkeit mit den Pferden zu arbeiten.

 

HeartMath® bietet deutschlandweit Seminare und Kurse an.

Mehr Infos unter: www.heartmathdeutschland.de

Spende

Hofreitschule News ist ein kostenloses Online-Pferdemagazin. Ihre Spende, die freiwillig ist, unterstützt unsere Redaktion und somit den Fortbestand der Zeitung. Wenn Ihnen die Berichte gefallen, dann würden wir uns sehr freuen, wenn sie unsere Arbeit durch eine Spende honorieren. Schon kleine Beträge helfen uns!

Hat ihnen dieser Bericht gefallen? Dann klicken Sie hier:

Das könnte Sie auch interessieren: