Sissi-Kutsche versteigert

• Die Sissi-Kutsche soll in der Lobby des neuen Hotels in Bad Ischl stehen.

Einen fanatstischen Wert von 106.550 Euro bekam in einer Online-Auktion dieses Gefährt, in der  Romy Schneider in den Sissi-Filmen kutschiert wurde. Die berühmte Kutsche wird bald in einer Hotellobby in Bad Ischl Platz zu sehen sein.

Das Erinnerungsstücke der österreichischen Kaiserin Elisabeth zu teils utopischen Preisen gehandelt werden, ist bekannt – doch dass dies auch für Schauspielerin Romy Schneider gilt, war in diesem Ausmaß selbst für Experten überraschend: So lag der Wert des Landauers, der bei den Dreharbeiten der berühmten „Sissi“-Trilogie zum Einsatz gekommen ist und in dem die Hauptdarsteller Karlheinz Böhm und Romy Schneider Platz genommen haben, auch bei vergleichsweise bescheidenen 5.000 Euro bis 7.000 Euro, der Startpreis gar nur bei 2.600 Euro.

Doch bei der durchgeführten Online-Auktion des Dorotheums Salzburg gingen gleich bei mehreren Bietern ein paar Pferdchen durch – der Preis stieg unglaublich hoch  und kam erst bei großartigen 106.550 Euro zu stehen.

Die ,Sissi-Kutsche' wurde unter anderem mit sieben anderen historischen Kutschen aus der Privatsammlung Schloss Fuschl versteigert – darunter ein weiteres exclusives Gefährt der Firma Heimburger aus der Schweiz (erzielter Preis: 12.160 Euro), eine große Wagonette (erzielter Preis: 1.664 Euro), ein Coupé von J. Carrère (erzielter Preis: 6.400 Euro) sowie eine charmante Postberline aus der Schweiz (erzielter Preis: 8.960 Euro). Wie man an den durchaus exclusiven Preisen sieht, konnte keiner dieser Wagen auch nur in irgendeiner Form mit dem einzigartigen des Sissi-Gefährts mithalten ... Regisseur Ernst Marischka hatte in den 1950er Jahren unter anderem das Schloss Fuschl als Drehort für seine Filme gewählt.

Wie die österreichischen Nachrichten berichten, soll der Landauer nach einer nochmaligen Restaurierung zukünftig in der Hotellobby des Vier-Sterne-Hotels Grand Elisabeth im Zentrum von Bad Ischl einen neuen Platz finden, das derzeit in Bau ist und im Juni 2023 seine Eröffnung feiert. Dort soll die Kutsche nicht nur als exclusiver Blickfang und Fotomotiv für die Hotelgäste dienen, sondern auch für Vermählungen und sonstige Feste zur Verfügung stehen. 

  • Foto: Dorotheum

Spende

Hofreitschule News ist ein kostenloses Online-Pferdemagazin. Ihre Spende, die freiwillig ist, unterstützt unsere Redaktion und somit den Fortbestand der Zeitung. Wenn Ihnen die Berichte gefallen, dann würden wir uns sehr freuen, wenn sie unsere Arbeit durch eine Spende honorieren. Schon kleine Beträge helfen uns!

Hat ihnen dieser Bericht gefallen? Dann klicken Sie hier:

Das könnte Sie auch interessieren: