Vorläufiges Aus für den Schenkelbrand – das Ende einer Tradition ?

Schenkelbrand

Barockreiten Wissenwertes | L. S. | 18.03.2019

Die deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) hat nun offiziell bestätigt, dass der Schenkelbrand ab 1 Januar nicht mehr verwendet werden darf.

Über Jahre haben die deutschen Zuchtverbände zusammen mit dem FN um die Erhaltung der Tradition gekämpft – erreicht wurde bisher, dass die Brandkennzeichnung nur unter örtlicher Betäubung angewendet werden darf. Jedoch wird es daran vermutlich nun doch scheitern, denn die erforderlichen Mittel zur Schmerzausschaltung sind noch nicht verfügbar.

 

Aus diesem Grund wird es ab diesem Jahr vorläufig keinen Schenkelbrand mehr geben.

 

Ob und wie es nach der „Brennpause“ weitergeht, ist noch Ungewiss.

Bis dahin gibt es nur den Mikrochip zur Identifikation des Pferdes, welcher allerdings auch nicht ganz schmerzfrei für die Tiere ist.

Hat ihnen dieser Bericht gefallen?

Konnten sie daraus neue Einsichten gewinnen? Wenn ja, dann würden wir uns freuen, wenn sie den Fortbestand unseres Magazins durch eine Spende sichern.


Spenden Sie uns eine Tasse Kaffee!