Feldenkrais für Reiter – für ein harmonisches Miteinander

Ausbildung | Steffi Gottschalk | 27.12.2017

 

„Wenn du nur eine Wahl hat, bist du wie ein Stein. Wenn du zwei hast, bist du wie ein Lichtschalter. Ab drei Wahlmöglichkeiten beginnst du Mensch zu sein.“ Moshé Feldenkrais

Liebe Reiter, wie viele Wahlmöglichkeiten und Kombinationen unseres eigenen Körpers benötigen wir, wenn wir unser Pferd fein, freundlich und einfach gut reiten möchten? Rechte Wade, linker Sitzbeinhöcker, rechte Hand mit weichem Handgelenk. Dabei ein lockerer Nacken und ein frei schwingender Rücken, lockere Arme … und im nächsten Moment eine andere Kombination der Körperteile.

Keine leichte Aufgabe. Aber jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Und der erste Schritt ist, wahrzunehmen wie sich der eigene Körper überhaupt anfühlt. Nur wenn wir fühlen, was passiert, können wir etwas verändern. Kaum zu glauben, aber jeder (wirklich jeder!) hat die Möglichkeit, seine Bewegungen nach und nach geschmeidiger und flüssiger werden zu lassen. Und damit hat auch jeder die Möglichkeit (und die Pflicht!) jederzeit ein besserer Reiter und ein besserer Pferdemensch zu werden. Denn es ist der Sitz des Reiters und damit die Kommunikation, die das Zusammenspiel zwischen Mensch und Pferd harmonisch werden lassen.

Wie wäre es mit einem kleinen Selbstversuch: Während du diesen Text hier liest (schön, dass du bis hierhin noch dabei bist ;), richte deine Aufmerksamkeit auf deine Augen. Wie fühlen sie sich an? Entspannt, zusammengekniffen, sind beide Augen auf einer Höhe oder liegt der Kopf etwas schief? Und wie ist es um die Augen herum? Findest du hier vielleicht die Möglichkeit, loszulassen, die Muskeln um die Augen herum zu entspannen und weicher werden zu lassen? Und was passiert dann mit deinem Gesicht, mit deinem Nacken, vielleicht sogar bis runter zu deinem Bauch?

Wie funktioniert Feldenkrais für Reiter?

Bei den Feldenkrais Einheiten geht es zunächst um die Wahrnehmung, wie eine Bewegung ausgeführt wird. Im nächsten Schritt geht es darum, wie jeder für sich eine effektivere Möglichkeit finden kann, die Bewegung besser zu gestalten. Und hier ist der Knackpunkt: Je leichter und effektiver jeder Reiter seine Bewegungen ausführen kann, je besser er seinen eigenen Körper fühlen und organisieren kann – desto besser, leichter und harmonischer wird sich sein Pferd unter ihm bewegen.

Zusammengefasst: Feldenkrais für Reiter ist für jeden, der daran interessiert ist, seinen Sitz und die Kommunikation mit seinem Pferd zu verbessern und dabei gleichzeitig seinem eigenen Körper und Bewegungsgefühl etwas Gutes tun möchte. Die Kurse sind unabhängig vom Stand der Ausbildung des Reiters und unabhängig von der Reitweise.

Wenn ihr mehr über Feldenkrais für Reiter erfahren möchtet oder bei einem Kurs dabei sein möchtet, schaut gerne auf meiner Webseite vorbei. Ich freue mich, auf euch und eure Pferde!

Steffi Gottschalk

Über die Autorin:

Ob Westernreiter, Dressurreiter, Freizeitreiter, Turnierreiter – jeder Pferdemensch hat die Pflicht, sein Pferd so zu bewegen, dass es gesund bleibt. Es gibt zahlreiche Übungen, die nicht nur sinnvoll sind, sondern auch Spaß machen. Steffi Gottschalk´s Ziel ist es, Mensch und Pferd zu einer gemeinsamen, feinen Kommunikation zu verhelfen. Vom Boden ebenso wie aus dem Sattel.

www.steffi-horsemanship.de

 

Alle Fotos: Jan Specklin

Hat ihnen dieser Bericht gefallen?

Konnten sie daraus neue Einsichten gewinnen? Wenn ja, dann würden wir uns freuen, wenn sie den Fortbestand unseres Magazins durch eine Spende sichern.


Spenden Sie uns eine Tasse Kaffee!